2020 WOLF jr. feinherb
weinvon3

2020 WOLF jr. feinherb

Normaler Preis €7,80 €0,00 Einzelpreis €10,40prol
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Bacchus, Müller-Thurgau.
Helles Vanille-Gelb.
Fruchtig, süß.
Fruchtig mit dem Geschmack von Obst, vor allem Trauben mit einer angenehmen Süße sowei mit einem angehnehmen Hauch Säure.
  Inhalt:
0,75 l
  Alkoholgehalt: 11,0 % VOL
  Sonstiges: enthält Sulfite, vegan

Das sagt Christian, einer von 3, über diesen Wein:

"Unser Party-Weißwein Wolf jr. wurde nach Philipp Gaston Wolf von Wolfsthal benannt. Er hatte das frühere Anwesen von seinem Vater geerbt, abgerissen und im 17. Jhdt. das heutige Schlossweingut gebaut. Der Wolf jr. ist unsere Fruchtbombe. Perfekt bei jeder Gelegenheit, die irgendwas mit Sommer zu tun hat. Party, Grillen, am See oder auf der Terrasse entspannen. Easy drinking!"

Leichter Trinkgenuss, passt gut zu Spagel, milden Käsesorten oder japanischer Küche.

 ---------------------------------

Im Jahr 2012 wurde unter dem Decknamen “Weingut Barockschloss GbR” das Unternehmen gegründet. Ab diesem Zeitpunkt musste alles schnell über die Bühne gehen, auch wenn Weinmachen ein eher langsames Geschäft ist. In jedem Fall musste schon richtig losgelegt werden. Schließlich sollte schon aus dem Jahrgang 2012 der erste Wein gewonnen werden.

Bei der Bewirtschaftung der Weinberge wählte man einen möglichst naturnahen und -gerechten Anbau, indem z.B. auf Unkrautvernichtungsmittel verzichtet wird und spezielle Pflanzenmischungen zur Begrünung verwendet werden, die zur Anziehung von Nützlingen sowie als natürlicher Dünger dienen. Dies jedoch ohne sich einem der „Öko-Verbände“ anzuschließen, um im Handeln völlig unabhängig zu bleiben.

2016 bekommen Wein von 3 den ersten „Stern“ im Eichelmann Weinführer. Auszeichnung im Rahmen des Weintourismuskonzepts „Wein.Schöner.Land!“ für hervorragende Leistungen für den Weintourismus in Franken im Bereich „Gästeführer Weinerlebnis Franken“. Das Weingut wird Fördermitglied des Kunstvereins Schweinfurt.

Dieser „Stern“ beim Eichelmann wird für 2017 bestätigt, doch ab 2018 beschließen die 3, dieses Vermarktungswerkzeug nicht mehr zu verwenden. Die Freunde und Kunden sollen die Weine probieren und für sich selbst entscheiden, welche ihnen schmecken.